Wie Du lernst, Deine Ängste zu überwinden und endlich Verbesserung in Dein Leben zu bringen

In jeder Verbesserung steckt Veränderung und in jeder Veränderung, die Dir bevorsteht, können Dir Ängste begegnen, die es loszulassen und zu überwinden gilt.  

Mögliche Ängste, die Dich zurückhalten

➢  die Angst vor der Zukunft

➢  die Angst vor Veränderung

➢  die Angst die Kontrolle zu verlieren

➢  die Verlustangst

➢  die Angst zu versagen

Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hast Du jetzt schon schnell erkannt, mit welcher Angst Du es zu tun hast. Seine Ängste kennen zu lernen, zu akzeptieren und loszulassen ist ein wirklich wichtiger Schritt.

Kein Mensch braucht vor irgendetwas Angst zu haben.

Das ist nicht nur meine Meinung, sondern auch die Erfahrung, die ich den letzten Jahren immer wieder – auch bei mir selbst – gemacht habe: Angst hält Dich nur auf und ist meistens nur eine Ausrede.

Du kannst vor neuen Situationen oder Neuem an sich Respekt haben, aber Angst wird Dich nicht voranbringen, nein, Deine Angst wird dich lediglich aufhalten. Sie wird Dir nicht helfen. Sie schadet Deiner Gesundheit. Sie bringt Dir keine Verbesserung.

Damit Du mit Leichtigkeit glücklich wirst und Deine Ängste überwindest und lernst loszulassen, habe ich Dir ein wichtiges Geschenk  mit Tipps erstellt, dass mir und meinen Coachees täglich weiterhilft.

Werde Dir Deiner Ängste und Gefühle bewusst

Wenn Du Dir Deine Gedanken regelmäßig bewusst machst und sie Dir notierst, wird Dir schnell auffallen, dass Du immer wieder und vermehrt Zweifel, Druck und noch mehr Angst verspürst. Lass mich Dir sagen, dass Du Dich damit im Mangel aufhältst und Dich in einer gefährlichen Abwärtsspirale befindest.

Wie sieht so eine Abwärtsspirale aus?

Täglich plagen Dich Zweifel, Druck, Unruhe, Stress, Kälte, Furcht, Panik, Schwere, Starre, Unbeweglichkeit und Ungewissheit.

An manchen Tagen mag es gut auszuhalten zu sein, aber an den meisten steigern sich Deine Ängste.

Diese Emotionen, die Du regelmäßig verspürst, ziehen dann nach und nach noch mehr negative Gedanken an. Es geht um das Gesetz der Anziehung:
Gleiches gesellt sich gern mit Gleichem – das gilt auch für diese Ängste und Emotionen. Es sind negative Schwingungen, die immer mehr negative Schwingungen anlocken.

Wie ich mit meinen Ängsten umgegangen bin

Mir ging es genauso. Ich habe diesen Stress und diese Abwärtsspirale genauso erlebt und durchgemacht, bevor ich selbst hinter das Geheimnis gekommen bin, was das Gegenteil von Angst ist. Bevor ich dahintergekommen bin, wie ich meine Ängste überwinden und loslassen kann.

Durch meine Ängste waren meine Gedanken, meine Gefühle, ja, mein ganzes Leben stark eingeschränkt, bis ich ernsthaft krank wurde.

Von der Angst getrieben, habe ich mir viel zu viele Gedanken gemacht, was mich sehr eingeengt hat. Ich bin nicht bei mir selbst gewesen, sondern überall anders.

Irgendwann habe ich dann den Weg aus meiner Angst-Spirale gefunden.

Sehr gerne möchte ich Dir dabei helfen, Deinen Weg zu finden, um Deine Ängste zu überwinden.

Deshalb habe ich in den letzten Jahren eine Reihe an wichtigen Tipps und Übungen entwickelt und schenke Dir heute eine kleine Zusammenfassung, die Dir dabei helfen soll aus meinen Erfahrungen zu lernen.

Wie Menschen auf Ängste reagieren

Es gibt drei Möglichkeiten, wie Du auf Angst reagieren kannst.

➢ Du kannst wegrennen
➢ Du kannst Dich verstecken oder erstarren
➢ Du kannst kämpfen

Nachdem ich für mich festgestellt habe, dass Negatives nur Negatives anzieht und Angst für mich und meine Zukunft nicht förderlich ist, habe ich mich für die VIERTE VARIANTE entschieden.

❤️ Ich bin DANKBAR.

Du auch? Entscheide Dich für Deine Zukunft mit der vierten Variante  und erfahre umgehende Verbesserung.

Warum Angst nur in Deinem Kopf existiert

Jeder Mensch schafft sich seine eigene Realität, das gilt auch für Ängste.

„Ob Du glaubst, Du schaffst es, oder ob Du glaubst, Du schaffst es nicht:
Du wirst in jedem Fall recht behalten“. – Henry Ford

Ob Du nun glaubst vor etwas Angst zu haben oder vor etwas keine Angst zu haben, liegt ganz bei Dir. Ich weiß, dass das zunächst etwas befremdlich klingt. Aber nach all meinen Jahren bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass kein Mensch Angst vor irgendetwas zu haben braucht. Das heißt natürlich nicht, dass Du naiv oder leichtsinnig sein sollst. Du kannst Respekt vor einer Situation haben und trotzdem mutig genug sein diese Hürde zu überwinden. Mache es einfach trotzdem. Löse Dich von Deinen Ängsten, überwinde sie und lasse sie los, indem Du dankbar bist.

Was Du ab sofort anders machen kannst?

Sei dankbar – immer und überall.

Im Bad beim Zähneputzen, im Supermarkt an der Kasse, beim Warten auf den nächsten Bus.

Was hindert Menschen daran, ihr Leben so zu leben, wie sie es wollen?

Es hängt alles davon ab in welcher Energie Du lebst.
Angst genauso wie die Liebe sind Energie.

Das glaubst Du mir nicht? Dann sage mir die Formel für Verliebtsein.

Viele Menschen sind im Alltag mit ihrer Routine beschäftigt, abgelenkt und automatisiert. Dabei sind es die Kleinigkeiten im Alltag die wir bewusst erleben, die unser Leben so besonders machen und bereichern.

Früher war ich sehr im Verstand (verkopft) und damit beschäftigt Aufgaben zu erledigen und To-Do-Listen abzuarbeiten.

Mein Leben habe ich damals nicht richtig genossen und alles rauschte wie auf Vorspultaste an mir vorbei, bis ich 2012 wachgerüttelt wurde. Hätte ich damals auf meine innere Stimme gehört und die Signale aus meinem Körper wahrgenommen, dann wäre mir vieles erspart geblieben. Wie Du das machen kannst, erfährst Du in meinem Geschenk für Dich. Ein Burnout und tiefe Depressionen sollen Dir erspart bleiben und deshalb wünsche ich Dir, dass Du mit offenen Augen durchs Leben gehst und auf Deine Gefühle – Dein Herz – hörst.

Lache wenn Du lachen willst. Singe wenn Du singen willst. Tanze wenn Du tanzen willst. Zeige Deine Dankbarkeit und Teile sie mit Deinen Mitmenschen.

Wenn Du glücklich bist, kannst Du das mit anderen Menschen teilen. Denn mit Deiner Dankbarkeit inspirierst Du Dein Umfeld und bringst es dazu sich mehr auf die positiven Dinge im Leben zu konzentrieren. Du bist dankbar, fühlst Dich erfüllter und kannst andere damit ebenfalls glücklicher stimmen.

Sobald Du Dir positive Veränderung in Deinem Leben wünschst, zu Dir selbst zu finden, in Dein Vertrauen kommen möchtest, damit Du in Deine Gefühle zurückfindest, darfst Du DANKBARKEIT leben und zulassen. So kannst du Stück für Stück deine Ängste überwinden und loslassen.

Oder Du machst es nicht – dann bleibt alles so wie es jetzt ist.

Lerne, wie Du in die Dankbarkeit gehen kannst und lade Dir mein Geschenk an Dich jetzt herunter.

Wir sehen uns in der Fülle.
Dein Sven